agile Enabler für Kommunikation und Visualisierung

«Automatisierung ist eine Grundlage der Skalierung von Geschäftsfeldern. Sie bietet Raum für kontinuierliche Verbesserung von Kommunikation und Visualisierung.» -- Jörg Oyen 09.2018

Wer Clint Eastwood mag, wird sich an diese Worte erinnern: «Wir reiten in die Stadt, der Rest ergibt sich.» Es ergibt Sinn, mit Erfahrung in teils unbekannte Situationen zu gehen – weil man es versteht, in der richtigen Reihenfolge zu den besten Lösungsvarianten zu gelangen.

Verbesserung durch Veränderung

Datenbankgestützte Kommunikation und Visualisierung geht idealerweise mit Marketing-Automatisierung einher. Dieses Prozedere ist mir aus über 100 Publishing- und Kommunikation-Projekten vertraut. Ebenso das Wissen, wie automatisierte Kommunikation und Visualisierung funktionieren. Wenn es dabei hakt, helfe ich – ob beim Vertiefen von Grundlagen oder dem Weiterentwickeln und Optimieren bestehender Lösungen und Prozesse. Sie können mit mir den Umzug in die Zukunft planen, ich begleite Sie dabei aktiv.

Jörg Oyen beschäftigt sich mit Veränderungen

Zum Beispiel auf die Veränderung von Inhalten, die sowohl auf Webseiten und mobilen Endgeräten auszuführen sind als auch in Lesemedien und anderen gestalteten Informationsträgern wie PDF und Print-Dokumenten.

Beschäftigen? Ich zeige Unternehmen Wege und Methoden auf, mit denen die nötigen Änderungen idealerweise nur von einer Stelle aus initiiert werden; den Rest erledigen Automatismen per regelbasierter Verteilung der relevanten Inhalte. Diese Automatismen übernehmen auch die Informationspräsentation für Web und Print.

Inhalte? Binär gesprochen nicht mehr als die Aneinanderreihung von Nullen und Einsen – aber auch nicht weniger; mit der geeigneten Software richtig interpretiert setzen sie sich zu Bildern, Texten und Zahlen zusammen.

Automatismen? Wie beim Menschen halt. Das Gehirn spart durch einstudierte, gleichbleibende Abläufe sehr viel Energie. Übertragen wir das auf die Prozesse: Angewandte Standardisierungen und vereinfachte Arbeitsschritte sind die Basis jeder Automatisierung. Automatisierung ist eine Grundlage der Skalierung von Geschäftsfeldern.

Abgekürzt? Nicht immer führt der geplante und ausgeschilderte Weg auf dem kürzesten Weg zum Ziel. Mal ergeben sich nach der Planung noch Veränderungen, die eine Abkürzung erlauben; mal sind vor einer Überbrückung gewachsene Abhängigkeiten zu überdenken.

Abhängigkeiten? Die Folgen der Abhängigkeiten stellen den Kunden vor weitere Fragen: «Warum finde ich auf dieser Webseite nicht die aktuellen Produktinformationen für meine Region?» Oder: «Warum werden mir keine Alternativen und weiterführende Informationen angeboten?»

... und ich mag Listen. Fast alles ist eine **Liste**, das zeigen modernes Webdesign und mobile Anwendungen, die Navigation einer Webseite, deren Seiteninhalte oder E‑Mails, selbst Kalendereinträge. Auch die Fotobibliothek ist nur eine Liste von Fotos, angeordnet in einem Raster von links nach rechts und nach unten weiterlaufend.

Alles ist eine fortlaufende Liste, solange sich Produkte entwickeln und verkauft werden. Nicht alles muss im Detail aufgelistet werden; einiges kann zusammengefasst, anderes sollte als eigener Punkt weiter oben auf die Liste gesetzt werden. Eine Liste lässt sich bei Bedarf filtern, umsortieren, aufteilen und austauschen. Und: Mehrere Listen nebeneinander ergeben eine Tabelle – ich mag Tabellen …

Zusammen mit Unternehmen entwickle ich Wege wie Daten und Logik Teil einer Geschichte werden.



«Publishing ist mehr als das Aneinanderreihen von Einsen und Nullen im Zeitalter der digitalen Kommunikation. Der Mensch macht hier den Unterschied.» -- Jörg Oyen 05.2018

2018 Abnehmen.

 

Die Aufmerksamkeitsspanne wird auch in 2018 weiter abnehmen. Änderungen in den Algorithmen der sozialen Netzwerke heben verstärkt Mitteilungen aus dem jeweiligen sozialen Umfeld hervor. Zu gleich nehmen Reichweite von Produkt und Markenkommunikation ab.

Mobile First und primäre Smartphone Kommunikation stellen klar, das die Mehrzahl der Online Angebote zu unübersichtlich ist. Ungern werden lange Suchzeiten in Kauf genommen und vermeintlich interessante Angebote lassen sich nur bedingt auf dem mobilen Endgerät speichern. Der Content Aktivismus von Webseitenbetreibern zeigt hier seine Schattenseiten. Die Methode «One-Size-Fits-All» stösst an ihre Grenzen. Verbindlichkeit, Kultur und Tradition bleiben schnell auf der Strecke. Mit «Back-to-the-Roots» und Focus auf «Upcycling» lassen sich nachhaltig Werte schaffen.

So wird aus einem Abnehmen, ein erreichbares Ziel im Digital Supply Chain 2018.

2017 Bewegen.

Wenn aus vielen Informationseinheiten ein neues Kommunikationsprodukt wird. Publishing Probleme hinter sich lassen. Neu denken, kombinieren und anwenden.

2016 Versorgen.

Produktkommunikation 2016, Jörg Oyen, Foto Michael Colombara
«Database Publishing ist eine kontinuierliche Verbesserung, so wie Design eine Lösung auf Zeit ist.» -- Jörg Oyen 11.2016

Produktkommunikation ist digital geworden
Jörg Oyen, oyen.de 01/2016 update

Gemeinsam mit foryouandyourcustomers.com versorgt Jörg Oyen digital kundennahe Dienste & Kanäle besser.
Analog und Digital sind im Entstehungsprozess von gestalteten Informationen in der Kommunikation und Publishing fast eins geworden. Daten aus Listen, mit Bild und Text anreichern und im Corporate Design Kunden und Geschäftspartnern zur Verfügung stellen ist State of the Art. Die Nähe zum Design spricht für Qualität, die Weiterverwendung der Inhalte in weiteren Prozessen spricht für durchdachte Schnittstellen Kompatibilität. Das Rennen um schnelle Kommunikation und das Teilen von Informationen hat Digital für sich ausgemacht. Digital first ist in der Masse angekommen. Informationen, auch gestaltete, werden vornehmlich zu erst auf mobilen Endgeräten, wie Smartphone und Phablet konsumiert. Auf Desktop Geräten eher zum Nachlesen und weiteren Bearbeiten im Rahmen von Informationstausch und Produktbeschaffung.

Die digitale Transformationen wirft Fragen auf.

Was ist für kundenorientierte Kundenkommunikation kontinuierlich zu verbessern?
▢ Aufmerksamtkeit, Erreichbarkeit & Wahrnehmung
Wie kommen wesentliche Teile ihrer Botschaft, bestehend aus handverlesenden Produktinformationen, auf den Sperrbildschirm der mobilen Endgeräten ihrer Kunden?

▢ Bereitstellung und Abrufbarkeit von relevanten Informationen
Wie lassen sich ihre weiterführenden Informationen für ihre Kunden kanalspezifisch besser bereitstellen?

▢ Möglichkeiten der Distribution, Konnektivity und Infrastruktur
Wie lässt sich darüber hinaus das Internet der Dinge mit ihren Inhalten zu Angeboten und Lösungen sinnvoll bespielen?

▢ Mehrfachverwendung, Zusammenarbeit und Bereitstellung
Welche Rolle spielt Analog in diesem sich vermeintlich immer schneller drehenden Karussell der Informationslogistik?

▢ Longtail, Nachhaltigkeit und Wandel
Wann spielt vermeintlich langsamer, Analog basierender, Informationsfluss seine Stärken aus?

Die Beantwortung dieser und weitere Fragen, wie sich Informationsbedürfnisse zeitgemäß besser befriedigen lassen und wie Marken und Produktkommunikation die digitale Transformation meistern werden, ist Bestandteil der Zusammenarbeit von Jörg Oyen und dem Team von foryouandyourcustomers.com.


Gemeinsam besser digital kommunizieren.

oyen.de Dienste rund um die Uhr (24/7) nutzen

  • publishing-events.com Wissen was die Macher der Publishing- und Kommunikationsbranche wann und wo bewegt
  • Die publishing-metro-map.com ist ein Weblinkkatalog mit Referenzcharakter. 15 Bereiche, mit Links zu Ideen, Lösungen und Ressourcen, die beim Sammeln, Veredeln und Veröffentlichen von gestalteten Informationen und Kommunikation weiterhelfen.

Veröffentlichungen & Momentaufnahmen

In Themen, Gedanken und Zwischenstände der Publishing Evolution einlesen.

meet Jörg Oyen

  • Kurzprofil
    Update 08.2018 thx2 HackerX und den geführten Interviews im Umfeld von «Full Stack Development, Publishing und Kommunikation». Die Ergebnisse der Gespräche sind nun im Bereich «Automatisierungsskills Print / Web in %» in meinem Kurzprofil zusammengefasst.