Jörg Oyen, oyen.de // 2018 Abnehmen.

kw 21

Jörg Oyen, oyen.de?

Jörg Oyen entwickelt Ideen, die verbinden. Er vereinfacht Kommunikationsabläufe, bringt Menschen näher zusammen und schafft nötige Freiräume: Freiräume, die Projekte brauchen, um praktikabel und erfolgreich zu sein.

Er fungiert als Wegbereiter in komplexen Verbindungen zwischen Daten, Arbeitsabläufen und Menschen. Vorbereitungs-, Aufbereitungs- und Verteilungsphasen sind bei Jörg Oyen keine Vokabeln theoretischen Wissen – vielmehr wertvoller Erfahrungsschatz aus langer praktischer Arbeit.

In vielflältigen Projekten und aus unterschiedlichen Perspektiven hat er gelernt, wie Anwendungen, Daten, Medien und Menschen tatsächlich effizient und nachhaltig miteinander kommunizieren.

Seine fachliche Qualifikation wird einmal mehr dadurch abgerundet, dass er über die reine Projektentwicklung auch das am Ende alles Entscheidende ebenfalls bietet: Als Coach für die Umsetzung spricht er nicht nur als Fachmann – sondern auch als Mensch.



«Database Publishing ist eine kontinuierliche Verbesserung, so wie Design eine Lösung auf Zeit ist.» -- Jörg Oyen 11.2016

2018 Abnehmen.

 

Die Aufmerksamkeitsspanne wird auch in 2018 weiter abnehmen. Änderungen in den Algorithmen der sozialen Netzwerke heben verstärkt Mitteilungen aus dem jeweiligen sozialen Umfeld hervor. Zu gleich nehmen Reichweite von Produkt und Markenkommunikation ab.

Mobile First und primäre Smartphone Kommunikation stellen klar, das die Mehrzahl der Online Angebote zu unübersichtlich ist. Ungern werden lange Suchzeiten in Kauf genommen und vermeintlich interessante Angebote lassen sich nur bedingt auf dem mobilen Endgerät speichern. Der Content Aktivismus von Webseitenbetreibern zeigt hier seine Schattenseiten. Die Methode «One-Size-Fits-All» stösst an ihre Grenzen. Verbindlichkeit, Kultur und Tradition bleiben schnell auf der Strecke. Mit «Back-to-the-Roots» und Focus auf «Upcycling» lassen sich nachhaltig Werte schaffen.

So wird aus einem Abnehmen, ein erreichbares Ziel im Digital Supply Chain 2018.

2017 Bewegen.

Wenn aus vielen Informationseinheiten ein neues Kommunikationsprodukt wird. Publishing Probleme hinter sich lassen. Neu denken, kombinieren und anwenden.

2016 Versorgen.

Produktkommunikation 2016, Jörg Oyen, Foto Michael Colombara

Produktkommunikation ist digital geworden
Jörg Oyen, oyen.de 01/2016 update

Gemeinsam mit foryouandyourcustomers.com versorgt Jörg Oyen digital kundennahe Dienste & Kanäle besser.
Analog und Digital sind im Entstehungsprozess von gestalteten Informationen in der Kommunikation und Publishing fast eins geworden. Daten aus Listen, mit Bild und Text anreichern und im Corporate Design Kunden und Geschäftspartnern zur Verfügung stellen ist State of the Art. Die Nähe zum Design spricht für Qualität, die Weiterverwendung der Inhalte in weiteren Prozessen spricht für durchdachte Schnittstellen Kompatibilität. Das Rennen um schnelle Kommunikation und das Teilen von Informationen hat Digital für sich ausgemacht. Digital first ist in der Masse angekommen. Informationen, auch gestaltete, werden vornehmlich zu erst auf mobilen Endgeräten, wie Smartphone und Phablet konsumiert. Auf Desktop Geräten eher zum Nachlesen und weiteren Bearbeiten im Rahmen von Informationstausch und Produktbeschaffung.

Die digitale Transformationen wirft Fragen auf.

Was ist für kundenorientierte Kundenkommunikation kontinuierlich zu verbessern?
▢ Aufmerksamtkeit, Erreichbarkeit & Wahrnehmung
Wie kommen wesentliche Teile ihrer Botschaft, bestehend aus handverlesenden Produktinformationen, auf den Sperrbildschirm der mobilen Endgeräten ihrer Kunden?

▢ Bereitstellung und Abrufbarkeit von relevanten Informationen
Wie lassen sich ihre weiterführenden Informationen für ihre Kunden kanalspezifisch besser bereitstellen?

▢ Möglichkeiten der Distribution, Konnektivity und Infrastruktur
Wie lässt sich darüber hinaus das Internet der Dinge mit ihren Inhalten zu Angeboten und Lösungen sinnvoll bespielen?

▢ Mehrfachverwendung, Zusammenarbeit und Bereitstellung
Welche Rolle spielt Analog in diesem sich vermeintlich immer schneller drehenden Karussell der Informationslogistik?

▢ Longtail, Nachhaltigkeit und Wandel
Wann spielt vermeintlich langsamer, Analog basierender, Informationsfluss seine Stärken aus?

Die Beantwortung dieser und weitere Fragen, wie sich Informationsbedürfnisse zeitgemäß besser befriedigen lassen und wie Marken und Produktkommunikation die digitale Transformation meistern werden, ist Bestandteil der Zusammenarbeit von Jörg Oyen und dem Team von foryouandyourcustomers.com ab Januar 2016.


Gemeinsam besser digital kommunizieren.

Stuff*

  • Kevin Bankston: Blade Runner and the Power of Sci-Fi World-Building. Fiktive Zukünfte können die Realität mitgestalten.
    Der ursprüngliche Blade Runner fand 2019 statt. Schon im Jahr 2017 war klar, dass wir nicht bald einige der merkwürdigeren technologischen Maßstäbe erreichen werden, die in der Zukunft des Films enthalten sind, wie z.B. Off-World-Kolonien oder Androiden, die "menschlicher als menschlich" sind. Dennoch, leg diese Sci-Fi-Trophäen für einen Moment beiseite. Ob du nun am Times Square oder am Shibuya Crossing in Tokio stehst, alles, was du tun musst, ist mit den Augen zu blinzeln, um sich vorzustellen, dass du dich in dem überfüllten polyglotten Neonalptraum befinden, der die Zukunft des Blade Runner ist: Wolkenkratzerwände aus endlosen animierten Werbungen, die auf einem verschmutzten menschlichen Eintopf der Hyperreichen und der Hyperarmen aus tausend Kulturen leuchten.

    Willkommen in der Stadt der Zukunft.
    Willkommen in der Stadt von heute.

    Im besten Fall sind dystopische Visionen wie die in Blade Runner hilfreiche selbstverhindernde Prophezeiungen.

  • Hans Rosling Die Welt wird immer besser, 32 gute Botschaften aus seinem Buch «Factfulness. Wie wir lernen, die Welt so zu sehen, wie sie wirklich ist.» und Vermächtnis Fortschritt zu loben.

    Berichte über langsame, allmähliche Verbesserungen schaffen es nur selten auf die Titelseiten, selbst wenn sie eine große Tragweite haben und Millionen Menschen betreffen.

    Hans Rosling (1948 bis 2017) war Professor für Internationale Gesundheit in Stockholm. Der Text, zusammen mit seinem Sohn und seiner Schwiegertochter verfasst, ist sein Vermächtnis .

  • Jetzt ist Zeit Stille Führungen von raum13 in der Geburtstätte des Otto-Motors, bringen die Vergangenheit in die Gegenwart.

    raum13 erhält den Freiraum im Stadtteil Köln-Mühlheim auf dem ehemalingen KHD Gelände mit Kunst. Kunst, die im Gegensatz zum Otto-Motor, nicht die Massen bewegt. Vor Ort ändert sich das. Dann ist man Teil der Kunst, die hier die Kraft hat und zum Katalysator und Insperationsbeschleuniger wird.

Background image: Jörg Oyen, 05.2018

* Available on Sundays between 10:00 – 23:00 CET

Dienste 24/7 nutzen

  • publishing-events.com Wissen was die Macher der Publishing- und Kommunikationsbranche wann und wo bewegt
  • publishing-metro-map.com 15 Bereiche, mit Links zu Ideen, Lösungen und Ressourcen, die beim Sammeln, Veredeln und Veröffentlichen von gestalteten Informationen und Kommunikation weiterhelfen

Veröffentlichungen & Momentaufnahmen

In Themen, Gedanken und Zwischenstände der Publishing Evolution einlesen.

meet Jörg Oyen